Schlagwort-Archiv: BSV

Zeltkarten-Vorverkauf ist eröffnet

Nachdem sich der vor einigen Jahren gestartete Kartenvorverkauf bewährt hat, wird es auch dieses Jahr möglich sein, dass sich interessierte Besucher bereits vorab ihre Eintritts-Bänder sichern können.

Die Zeltpreise haben sich im Vergleich zu 2019 nicht geändert und gestalten sich daher auch in diesem Jahr wie folgt:

  • Kirmessamstag: Vorverkauf 6,- € / Abendkasse 8,- €
  • Frühschoppen Montag: Vorverkauf 8,- € / Tageskasse: 10,- €
  • Jugendliche (unter 18): Samstag und Montag 5 € (egal ob VK oder AK/TK)

Karten für die aktiven Züge
Die Einlassbänder für aktive Schützen können, gegen Vorlage des Schreibens unserer Schatzmeister, im „Modehaus Geka“ vom 8.8.2022 bis zum 27.8.2022, zu den Geschäftszeiten abgeholt werden.

Kartenvorverkauf und Abendkasse
Eintrittskarten können ab sofort Vorverkauf zum reduzierten Preis in den unten aufgeführten Geschäften während der normalen Ladenöffnungszeiten sowie an den Festtagen zum Normalpreis am Kassenhaus (Samstag und Montag) vor dem Festzelt erworben werden.

  • Modehaus Geka · Breite Straße 18, 41515 Grevenbroich
  • Henriette – Feine Wäsche · Kölner Straße 20, 41515 Grevenbroich (ab dem 15.8.)

Hinweise:

  • Die Einlassbänder sind auch von den Schützen am Arm zu tragen; es werden auch in diesem Jahr verschärfte Kontrollen durchgeführt.
  • Inhaber von Einladungen für den Empfang im Rahmen des Frühschoppens erhalten ihre Eintrittsbändchen am Zelteingang.
  • Minderjährige unter 16 und Kinder haben freien Eintritt, entsprechende Einlassbändchen sind im Rahmen der jeweiligen Veranstaltungen in Begleitung einer erziehungsberechtigten Person an der Kasse erhältlich.
Grevenbroicher Schützenbiwak - immer am 3. Freitag im August.

Schützenbiwak 2022: Der Countdown läuft

Die Vorbereitungen laufen auf vollen Touren, denn – wie immer am 3. Freitag im August – feiert der Bürgerschützenverein 1849 Grevenbroich sein traditionelles Schützenbiwak. Dass diese Veranstaltung dieses Jahr in ihrer 45. Auflage stattfindet, ist nicht zuletzt dem 2015 ins Leben gerufenen „Orga-Team“ des neu gegründeten Fördervereins zu verdanken. Nach dem gelungenen Neustart auf dem Platz der Republik haben die Organisatoren auch dieses Jahr weiter optimiert. Am Freitag, dem 19. August um 19.00 Uhr wird Schützenkönig Marco I. Borgwardt das erste Fass Bier anschlagen.

Plakat zum Schützenbiwak 2022

Das offizielle Plakat zum Schützenbiwak 2022

Die Idee, den Bierausschank in die Hände des BSV zurückzuholen war das eine Anliegen; die Züge des Regiments mit eigenen Angeboten mit ins Boot zu holen das andere, wesentlich wichtigere Vorhaben. Dass diese Idee Früchte getragen hat, lässt sich an der Vielfalt der Angebote für das Biwak sehen.

So gibt es die traditionellen zwei Getränkestände, in denen der amtierende Königs- und Kronprinzenzug kühles Bier oder Softdrinks ausschenken. Dazu kommt der Grillstand, bei dem Grillwürstchen und Kotelettes von heimischen Metzgern angeboten werden, abgerundet mit Maiskolben vom Grill und Salaten. Für den kleinen Hunger gibt es frische Laugenbrezeln vom Bäcker. Der Jägerzug „Rheinische Boschte“ verwöhnt die Gäste mit einem vielfältigen Wein-Angebot. Vervollständigt wird das Biwak durch den Jägerzug „Rösige Boschte“, der mit Likör-Spezialitäten von „Prinz“ das Angebot abrundet. Neu im Programm sind die Fotobox der Edelknaben und ein Wettbewerb im „Cornhole“ sowie Bierpong für die amibtionierteren Besucher. Damit wurde das bewährte Sortiment aus den vergangenen Jahren um ein paar neue Attraktionen verfeinert. Auch die Musik liegt jetzt in Schützenhand: Der bekannte „DJ Würmchen“ legt eine Mischung aus bekannten und neuen Hits auf.

Schützenkönig Manfred Dörenkamp schlägt das erste Fass beim Biwak 2017 an.

Schützenkönig Manfred Dörenkamp schlägt das erste Fass beim Biwak 2017 an.

„Wie gut die Idee vor über 40 Jahren war, sich 14 Tage vor dem Schützenfest bei einem Glas Bier zu treffen, zeigt die lange Tradition der Veranstaltung“, so Felix Brockelt, Vorsitzender des Fördervereins. „Und gemeinsam können wir auch dafür sorgen, dass sie noch lange Bestand haben wird, denn in dieser einmaligen Atmosphäre steigt erst die Lust aufs Schützenfest.“

Ursprünglich fand das Schützenbiwak auf dem Bolzplatz hinter dem Schlosstadion statt, später dann für viele Jahre vor dem Alten Schloss. Doch dieser Platz stand wegen der Bauarbeiten für das neue Schlossbad nicht mehr zur Verfügung, weshalb sich das neu gegründete „Orga-Team“ des neuen Fördervereins daran machte, das Konzept des Traditions-Biwaks zu überarbeiten. So wurde als neuer Veranstaltungsort der Kirmesplatz (Platz der Republik) ausgewählt und dort mit Holz-Buden, großen und kleinen Pavillons und einem Lagerfeuer eine besondere Atmosphäre geschaffen.

Der Bürgerschützenverein lädt daher auch dieses Jahr alle Grevenbroicher und Grevenbroicherinnen am Freitag, dem 19. August 2022 ab 19.00 Uhr zu kühlen Getränken, leckerem Essen, guter Musik und gemütlicher Atmosphäre auf den Platz der Republik ein – das Wetter jedenfalls verheißt schon jetzt einen gelungenen Abend. Wir sehen uns beim Schützenbiwak!

Volles Programm beim ersten BSV-Sommerfest

Neben den Neuwahlen des Bürgerschützenvereins Grevenbroich fand ein erfolgreiches Sommerfest statt. Auch der neue Jungschützenkönig wurde ermittelt.

Mit ihrer Mitgliederversammlung und dem Sommerfest gaben die Schützen der Grevenbroicher Stadtmitte am zweiten Juli-Wochenende ein deutliches Lebenszeichen von sich. Am Freitagabend ergaben die Neuwahlen keine Überraschungen: Detlef Bley bleibt Präsident, der alte und neue Vizepräsident heißt Victor Göbbels, Oberst Stefan Sürth bleibt im Amt und die allermeisten anderen Schützen auch. Der zweite Schießmeister Stefan Knop wurde durch Frank Moch ersetzt, Ralf Stegers ist nicht mehr Grenadiermajor, der neue Grenadiermajor heißt Thilo Kagel. Zum neuen Beisitzer für den Fackelbau wurde Willy Helfenstein gewählt – bislang hatte Christoph Oberbach dieses Amt innegehabt. Beisitzer für die Logistik ist jetzt Georg Lammers – er ist der Nachfolger von Michael Schlesiger. Peter Cremerius beklagte, dass die Stimmen nicht sorgfältig genug gezählt wurden. So seien zwei Nein-Stimmen bei der Wiederwahl von Detlef Bley nicht mitgezählt worden – es waren übrigens seine einzigen Gegenstimmen.

Das offizielle Plakat zum BSV-Sommerfest 2022

Das offizielle Plakat zum BSV-Sommerfest 2022

Wenn Schützen etwas organisieren, darf das Schießen natürlich nicht zu kurz kommen. Der Kronprinz Daniel Tockhorn war bereits vor einem Jahr ausgeschossen worden. Jetzt wurde der neue Jung-König ermittelt. 17 Bewerber traten an, das Spektakel beendete Tilo Ziegler zügig mit dem 19. Schuss. Die „großen“ Schützen bewiesen ihre Treffsicherheit beim Pfänderschießen: Axel Holzhausen holte den Kopf des Vogels von der Stange, Marcel Esser schoss den rechten Flügel ab, Jannik Ridders den linken Flügel. Der Schwanz fiel durch einen Schuss von Bernd Helfenstein. Peter Eysen ist für die Pressearbeit zuständig. „Wir sind kein Männerverein“, erklärte er. Und weil das so ist, gab es das Familienfest. Sichtbares Zeichen hierfür war eine Hüpfburg. Eysen war mit der Resonanz zufrieden: „Das Sommerfest war ein voller Erfolg.“

Am Samstag feierten Bürger und Schützen gemeinsam im Zelt, dafür wurde die Band „Beat Pakk“ engagiert. Am Sonntag wurde ein Feldgottesdienst gefeiert, anschließend fand der musikalische Frühschoppen statt, in dessen Rahmen Jubilare des Bürgerschützenvereins 1849 Grevenbroich e.V. geehrt wurden. Für die Musik sorgten „Die Nettesheimer Blechbläser“ gemeinsam mit dem Tambourkorps Elsen-Fürth.

Mit Material von ngz-online.de / Rudolf Barnholt

BSV beging Fronleichnam

Die BSV-Abordnung Fronleichnam 2022.

Auch dieses Jahr unterstützte der Bürgerschützenverein die traditionelle Fronleichnams-Prozession des Pfarrverbands Elsbach/Erft.

Die BSV-Vertreter, bestehend aus Clemens Stock, dem amtierenden Königspaar Marco I. und Andrea Borgwardt, Kronprinz Daniel Tockhorn, Adjutant Jonas Clever, Jugendschützenkönig Moritz I. Barg und einer Abordnung der Regimentsfahnenkompanie St. Hubertus empfingen die Prozession an einer schön geschmückten Station.

Nachruf Toni Grippekoven

BSV Grevenbroich trauert um Toni Grippekoven

Mit tiefer Trauer geben wir hiermit den Tod von Toni Grippekoven bekannt.

Toni Grippekoven gehörte dem BSV Grevenbroich im Jägerzug „Sankt Sebastian“ seit 65 Jahren an und war bis zuletzt eine tragende Säule der Gemeinschaft. Seit 1973 engagiert sich Toni als Gründungsvater der Edelknaben maßgeblich für die BSV-Jugend. So war er bis 1988 im BSV-Vorstand der „Beauftragte für Jugendfragen“. Toni legte somit den Grundstein für viele spätere Schützen und auch für ganze Schützenzüge.

Schützenkönigspaar 1984/85: Toni I. und Agnes Grippekoven

Schützenkönigspaar 1984/85: Toni I. und Agnes Grippekoven

Nach einer Bäckerlehre und einer Beschäftigung bei der Grevenbroicher Molkerei bis zu deren Schließung ging er „zurück“ ans Gymnasium. Jedoch nicht als Schüler – vielmehr wurde er mit seiner Ehefrau Agnes das Hausmeisterehepaar beim Erasmus-Gymnasium. Nicht nur das Wohl der Schule hatte er im Auge, sondern auch alle Anliegen der vielen Schuljahrgänge bis zum Abitur waren ihm eine Herzensangelegenheit. Zahlreiche Generationen von Schülern aber auch Lehrern liebten ihren „Huusmester“ Toni.

Ein Denkmal neben den Edelknaben setzte sich Toni gemeinsam mit seinem Freund Christian Höhner. Sie dichteten die bis heute gültige 2. Strophe des Grevenbroicher Heimatliedes.

Unbestrittener Höhepunkt seiner Schützenlaufbahn war aber die Übernahme des Schützenkönigsamtes als S.M. Toni I. gemeinsam mit seiner Frau Agnes im Jahr 1984/85, in dem er das Regiment weit über die Grenzen der Grevenbroicher Stadtmitte hinaus repräsentierte.

Mit Toni Grippekoven verliert der BSV Grevenbroich eine große und von allen geschätzte und respektierte Persönlichkeit, die unser Vereinsleben und die Brauchtumspflege maßgeblich mitgestaltet hat. Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Nachruf Heinz Istas

BSV Grevenbroich trauert um Heinz Istas

Mit großer Trauer geben wir hiermit den Tod unseres Schützenbruders Heinz Istas bekannt.

Das Gründungsmitglied des Jägerzuges „Graf Kessel“ Heinz Istas ist am 15. Januar 2022 nach langer schwerer Krankheit im Alter von 76 Jahren verstorben.

Heinz Istas war viele Jahrzehnte treibende Kraft im Jägerzug „Graf Kessel“. Auf seine „zündenden“ Ideen und seine Kreativität bei der technischen Planung und der teilweise schon filigranen Malerei beim Fackelbau konnte man sich immer verlassen.

Heinz hat sein Schützenblut quasi mit der Muttermilch eingesogen. Seine Eltern waren im Jahre 1956/57 das Schützenkönigspaar der Stadt Grevenbroich. Er selbst war mit seiner Frau Ingrid, die leider am 2. Weihnachtstag 2020 verstorben ist, sowohl bei Günter und Hannelore Siemons 1994/95 als auch bei Joachim und Angelika Schwedhelm (seiner Schwester) 2004/05 als Königsadjutantenpaar der wichtige Planer und Lenker im Hintergrund.

Für seine Verdienste wurde Heinz Istas zum Ehrenpräsidenten des Zuges ernannt. Er hätte gern in diesem Jahr sein 60-jähriges Jubiläum mit uns gefeiert, aber es war ihm leider nicht vergönnt. Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Foto: Günter Rudolph

Jahreshauptversammlung 2022 verschoben

Liebe Schützen, liebe Mitglieder des BSV Grevenbroich, wir befinden uns in der vierten Coronawelle.

Ob mittendrin oder erst am Anfang lässt sich nicht abschätzen. Infektionszahlen und der Inzidenzwert steigen in einem bis heute nie gekannten Ausmaß an.

Und als wäre dies noch nicht genug, kommt eine Virusvariante mit dem Namen “Omikron“
auf uns zu, bei der zurzeit noch niemand über die Gefährlichkeit Auskunft geben kann.
Erhebliche Einschränkungen, auch im Privatbereich, wurden von Seiten der Politik nun beschlossen.

Der geschäftsführende Vorstand hat sich daher entschieden, die für den 9. Dezember 2021
vorgesehene erweiterte Vorstandssitzung und die für den 4. Februar 2022 vorgesehene
Jahreshauptversammlung auf unbestimmte Zeit zu verschieben.

Damit kommen wir auch einigen Schützenzügen entgegen, die sich mit der Bitte um Verschiebung bereits an den Präsidenten Detlef Bley gewandt haben. Die neuen Termine werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Euch und Euren Angehörigen wünscht der Vorstand auch im Namen unseres
Schützenkönigspaares

Marco I. Borgwardt und Königin Andrea

eine besinnliche Adventszeit, ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest sowie ein
friedvolles und insbesondere ein gesundes Neues Jahr 2022.

Mit bestem Schützengruß für Bürgersinn und Heimattreue
Der geschäftsführende Vorstand

Das neue Kronprinzenpaar Daniel und Carmen Tockhorn mit Tochter Isabel

Daniel und Carmen Tockhorn sind das neue Kronprinzenpaar

Traditionstermin mal anders: Am ersten Septemberwochenende feierten die Grevenbroicher Schützen im eigenen Biergarten und im Fun-Park bei bestem Kirmeswetter. Das Triell um den Königsvogel entschied Daniel Tockhorn vom Jägerzug „Sankt Bernardus 1995“ für sich.

Die Grevenbroicher Bürgerschützen haben einen neuen Kronprinzen: Mit dem 36. Schuss holte Daniel Tockhorn nach einem spannenden Dreikampf mit seinen Kameraden aus dem Jägerzug „Sankt Bernardus 1995“ Bernd Pannes und Thomas Asma den Vogel von der Stange. Damit sicherte er sich den Titel des Kronprinzen des BSV Grevenbroich und wird – wenn es die Corona-Situation im nächsten Jahr zulässt – am 6. September 2022 zur großen Majestät Daniel I. Tockhorn gekrönt. Somit ist die Nachfolge des amtierenden Königspaares Marco I. und Andrea Borgwardt nach zwei Jahren Regentschaft geklärt.

Erste Gratulantin war aber seine Frau Carmen Tockhorn, bevor der designierte König die Kronprinzen-Schärpe von BSV-Präsident Detlef Bley umgehangen wurde. Im eigens errichteten Biergarten wurde anschließend noch mit zahlreichen Gästen weiter gefeiert. In dem umzäunten Areal spielte das Virus keine große Rolle, denn alle Gäste hatten zuvor belegen müssen ob die geimpft, genesen oder negativ auf eine Infektion getestet wurden. So wurde das Event zu einem großen Schritt in Richtung Rückkehr zur Normalität.

Bevor die drei Aspiranten auf den Königstitel allerdings den Schießstand betraten, hatten dort die übrigen Schützen des Vereins die Möglichkeit sich beim Pfänderschießen einen der vier begehrten Orden zu sichern. Den Kopf sicherte sich Christian Wolfensberger (Grenadierzug Semper Premium), der Linke Flügel ging an Niklas Kallweit (Jägerzug Sängerkreis), den rechten Flügel errang Christoph Hinz (Jägerzug Met Freud dabei), der Schweif ging an Jürgen Tillmann (Jägerzug Jungschützen).

Den großen Auftritt des Abends hatte aber der neue Titelträger Daniel Tockhorn: Der 40-Jährige tritt mit dem Titelgewinn quasi in die Fußstapfen seines Vaters Norbert, der im Jahr 2000/2001 gemeinsam mit seiner Frau Karin Schützenkönig des Vereins war. Tockhorn trat 1990 den Edelknaben bei, bevor er 1995 Gründungsmitglied des Jägerzuges „Sankt Bernardus“ wurde, bei dem er seitdem die Funktion des Spießes bekleidet.

Bereits als junger Schütze hatte er den Traum, einmal „großer König“ von Grevenbroich zu werden – und diesen hat er nun gemeinsam mit seiner Ehefrau Carmen und ihrer kleinen Tochter Isabel verwirklicht. War der Titel ursprünglich aus Anlass des 25-jährigen Jubiläums seines Zuges geplant, so findet das Königsjahr nun 20 Jahre nach der Regentschaft seiner Eltern statt.

Gemeinsam mit seinem Adjutanten Bernd Pannes und Adjutantin Daniela Hoffacker-Esser freuen sich nicht nur die „Bernardiner“ auf die kommende Zeit, sondern auch der Jägerzug „Orkener Boschte“, in dem die designierte Majestät ebenfalls aktiv ist. „Vieles fühlt sich noch unwirklich an“, sagte der Kronprinz am Abend, „aber die Hoffnung ist groß, dass wir 2022 wieder normal feiern können“.

Nachruf Agnes Grippekoven

BSV Grevenbroich trauert um Agnes Grippekoven

Mit tiefer Trauer geben wir hiermit den Tod von Agnes Grippekoven, Schützenkönigin 1984/85 bekannt.

Schützenkönigspaar 1984/85: Toni I. und Agnes Grippekoven

Schützenkönigspaar 1984/85: Toni I. und Agnes Grippekoven

Agnes Grippekoven, geborene Krüppel, kam im Jahr 1934 zur Welt und lernte ihren Mann Toni in der Backstube eines Freundes kennen, bevor sie ihn im Jahr 1960 heiratete. Als langjähriges Hausmeisterpaar des Gymnasiums an der Röntgenstraße prägten sie Generationen von Schülern.

Gemeinsam waren sie im Jägerzug „St. Sebastian“ aktiv, beide Söhne des Paares sind bis heute aktive Mitglieder im Bürgerschützenverein. Als Toni Grippekoven im Jahr 1973 den Edelknabenzug gründete unterstützte Agnes Grippekoven ihn in diesem Vorhaben und sorgte im Hintergrund stets für ein adrettes Aussehen des Schützen-Nachwuchses. Höhepunkt im Vereinsleben war aber das gemeinsame Königsjahr 1984/1985, in dem sie als Schützenkönigin an der Seite von Toni I. Grippekoven unseren Verein auch über seine Grenzen hinaus repräsentierte.

Agnes Grippekoven verstarb am Donnerstag, dem 29.6.2021 im Alter von 86 Jahren. Mit ihr verlieren der Bürgerschützenverein Grevenbroich und der Königinnenkreis des BSV eine liebenswerte und von allen geschätzte Persönlichkeit.

Unser tiefes Mitgefühl gilt ihrer Familie. Wir werden ihr stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Nachruf Heinz Füsser

BSV Grevenbroich trauert um Heinz Füsser

Mit tiefer Trauer geben wir hiermit den Tod von Heinz Füsser bekannt.

Schützenkönig 1983-1984: Heinz V. Füsser und Königin Gertrud

Heinz Füsser gehörte dem BSV Grevenbroich im Jägerzug „Mer dörfe“ seit 68 Jahren an. Neben seinem unermüdlichen Einsatz für das Schützenwesen prägte er den Königskreis in seinen zehn Jahren als dessen Vorsitzender und galt als großer Freund des Königinnenkreises. Darüber hinaus engagierte er sich lange Jahre im Stadtrat, in der Gemeinschaft der Erftwerkssiedlung und im Vorstand des BSV. Auch die Umbenennung des ehemaligen „Turnierplatzes“ in „Schützenplatz“ ist auf einen Antrag Füssers bei der Stadt zurückzuführen. Bis zuletzt war er mit der Betreuung der auswärtigen Gäste während des Schützenfestes betraut.

Unbestrittener Höhepunkt seiner Schützenlaufbahn war aber die Übernahme des Schützenkönigsamtes als S.M. Heinz V. gemeinsam mit seiner Frau Gertrud im Jahr 1983/84, in dem er das Regiment weit über die Grenzen der Grevenbroicher Stadtmitte hinaus repräsentierte.

Mit Heinz Füsser verliert der BSV Grevenbroich eine große und von allen geschätzte und respektierte Persönlichkeit, die unser Vereinsleben und die Brauchtumspflege maßgeblich mitgestaltet hat. Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.