Schlagwort-Archiv: 2021

Absage aller Schützen- und Heimatfeste 2021

Die Vorstände aller betroffenen Schützenvereine, Schützenbruderschaften und Kirmesgesellschaften in Grevenbroich haben beschlossen, ihre Schützen- und Heimatfeste in diesem Jahr abzusagen. Die Absagen erfolgen in Abstimmung mit der Stadt und der Präsidentenrunde. Bereits Anfang April war eine Absage für die Feste bis Ende Juli erfolgt, nun ziehen auch die übrigen Orte die Konsequenz aus der anhaltenden Pandemie.

„Obwohl ab dem 01.09.2021 solche Veranstaltungen grundsätzlich wieder möglich sind, gibt es doch eine erhebliche Unsicherheit in Bezug auf die notwendigen Inzidenzwerte, die unterschritten werden müssen, und die Auflagen“, erklärt Bürgermeister Klaus Krützen. „Unser Brauchtum bedeutet vor allem Gemeinschaft. Deshalb wollen wir niemanden wegschicken müssen, nur, weil die zulässige Teilnehmerzahl schon erreicht ist. Wir wollen dann wieder gemeinsam Schützen- oder Heimatfest feiern, wenn das auch wie gewohnt möglich ist“, ergänzt Theo Lys, Präsident der Präsidentenrunde.

Die nun erfolgten Entscheidungen betrifft die Schützen- und Heimatfeste in Neurath, Frimmersdorf, Allrath, Wevelinghoven, Gustorf, Elsen/Fürth, Elfgen/Belmen, Neuenhausen, Langwaden, Laach und Stadtmitte. Nach Möglichkeit werden in einigen Orten kleinere Alternativveranstaltungen unterschiedlichen Charakters stattfinden, die in eigener Verantwortung geplant werden.

„Die Entscheidungen ist den Verantwortlichen sicher nicht einfach gefallen, insbesondere in den Orten, die nach dem 01.09.2021 feiern. Die Absagen zeugen von hohem Verantwortungsbewusstsein gegenüber der Gemeinschaft, aber auch gegenüber dem Brauchtum, das unter den gegebenen Umständen nicht wie gewohnt hätte gelebt werden können. Die Stadt wird die Vereine dabei unterstützen, wenn sie mit kleineren Veranstaltungen, die kurzfristiger planbar und nicht mit einem so hohen Risiko verbunden, für ein wenig Ersatz sorgen möchten“, lobt Krützen.

Traditionell wird zu den Schützen- und Heimatfesten das Alte Rathaus beflaggt. Das geschieht – auch wenn nicht gefeiert werden kann – auch in diesem Jahr.

Nachruf Heinz Füsser

BSV Grevenbroich trauert um Heinz Füsser

Mit tiefer Trauer geben wir hiermit den Tod von Heinz Füsser bekannt.

Schützenkönig 1983-1984: Heinz V. Füsser und Königin Gertrud

Heinz Füsser gehörte dem BSV Grevenbroich im Jägerzug „Mer dörfe“ seit 68 Jahren an. Neben seinem unermüdlichen Einsatz für das Schützenwesen prägte er den Königskreis in seinen zehn Jahren als dessen Vorsitzender und galt als großer Freund des Königinnenkreises. Darüber hinaus engagierte er sich lange Jahre im Stadtrat, in der Gemeinschaft der Erftwerkssiedlung und im Vorstand des BSV. Auch die Umbenennung des ehemaligen „Turnierplatzes“ in „Schützenplatz“ ist auf einen Antrag Füssers bei der Stadt zurückzuführen. Bis zuletzt war er mit der Betreuung der auswärtigen Gäste während des Schützenfestes betraut.

Unbestrittener Höhepunkt seiner Schützenlaufbahn war aber die Übernahme des Schützenkönigsamtes als S.M. Heinz V. gemeinsam mit seiner Frau Gertrud im Jahr 1983/84, in dem er das Regiment weit über die Grenzen der Grevenbroicher Stadtmitte hinaus repräsentierte.

Mit Heinz Füsser verliert der BSV Grevenbroich eine große und von allen geschätzte und respektierte Persönlichkeit, die unser Vereinsleben und die Brauchtumspflege maßgeblich mitgestaltet hat. Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.