Schlagwort-Archiv: 2024

175 Jahre BSV: Das Jubiläumsprogramm

Das offizielle Plakat für das Jubiläumswochenende 2024.

Am 24. Juni 2024 jährt sich der Gründungstag des Bürgerschützenvereins 1849 Grevenbroich e.V. zum 175. Mal. Aus Anlass dieses Tages haben wir ein großes Jubiläums-Wochenende geplant und haben dafür ein buntes und abwechslungsreiches Programm erstellt. Anstatt „höher, schneller weiter“ feiern wir ein Wochenende für uns mit den Bürgern unserer Stadt und haben unter diesem Motto ein Programm erstellt. Dieses besteht aus folgenden Elementen: Historische Kirmes, Jubiläums-Revue, traditioneller Vogelschuss, Feldgottesdienst und ein musikalischer Frühschoppen.

Ablauf des Jubiläumswochenendes

  • Historische Kirmes
    Der Gutschein "2 für 1"

    Der Gutschein „2 für 1“

    Auf dem Schützenplatz an der Graf-Kessel-Straße findet begleitend zum Festprogramm von Freitag, 21.6. bis Sonntag, 23.6. eine kleine, aber feine historische Kirmes mit drei alten Fahrgeschäften und einigen Spiel-Buden statt, die zum Besuch und zum Verweilen einlädt, um in die Atmosphäre einer Dorfkirmes um die Jahrhundertwende einzutauchen. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt!
    Der Kirmesplatz wird am Freitag um 17.30 Uhr offiziell eröffnet, am Samstag ab 15.00 Uhr und am Sonntag ab 14.00 Uhr. Jeweils in den ersten beiden Stunden gibt es für Erwachsene mit Kindern bis 12 Jahren eine Sonderaktion „Zwei Karten zum Preis für Eine – 2 für 1“ geben, außerdem gibt es die Möglichkeit, im Vorverkauf vor dem Festwochenende eine Aktion „10 Karten für 15,- €“ geben.

  • Freitag, 21.6.2024: Jahrhundert-Revue
    Die Jahrhundert-Revue findet am 21.6.2024 um 20.30 Uhr statt.

    Die Jahrhundert-Revue findet am 21.6.2024 um 20.30 Uhr statt.

    Als Festakt zum Jubiläum haben wir die Aufführung einer „Jahrhundert-Revue“ als musikalische und szenische Show unter dem Motto „175 Jahre Bürger, Schützen unsere Stadt“ geplant. Hierzu haben wir als Regisseur und Autor der Show den nicht zuletzt aus dem Fernsehen bekannten Kabarettisten Martin Maier-Bode („Mitternachtsspitzen“,
    „Kom(m)ödchen“) und für das Ensemble hauptverantwortlich den aus Grevenbroich stammenden Entertainer, Comedian, Kabarettisten und Schauspieler Harry Heib (u.a. freies Theater am Schlachthof TAS Neuss) gewinnen können. Insgesamt werden vier Schauspielende und eine Live-Band die Revue begleiten. Die Revue findet im teiloffenen und bestuhlten Festzelt statt. Bitte beachtet, dass es keine Sitzplatzreservierungen geben wird.
    Der Abend beginnt mit einem Empfang ab 19.30 Uhr, Beginn der Revue ist pünktlich um 20.30 Uhr. Die Revue wird ca. 100 Minuten mit Pause dauern, daran anschließend lassen wir den Abend gemeinsam im Festzelt ausklingen.

  • Samstag, 22.6.2024: Traditioneller Pfänder- und Königsvogelschuss
    Am Samstag des Jubiläumswochenendes werden die traditionellen Schießwettbewerbe wie Jung-König, Pfänderschießen und der Königsvogelschuss durchgeführt, ebenso finden Königsehrung und die Ehrungen der Einzel- und Zugjubiläen statt. Das Ganze geschieht mit musikalischer Untermalung des Tambourkorps Elsen-Fürth und der Nettesheimer Blechbläser bevor wir den Abend mit einem DJ ausklingen lassen.
  • Sonntag, 23.6.2024: Feldgottesdienst & musikalischer Frühschoppen
    Zum Ausklang des Wochenendes findet ab 11.00 Uhr ein interkonfesioneller
    Feldgottesdienst und ab 12.00 Uhr ein musikalischer Frühschoppen mit der Blaskapelle
    „Heimat“ aus Meijel statt, gestaltet durch die Musikkapelle aus unserer Partnerstadt in Kessel.
    Parallel findet ab 14 Uhr ein Familientag in Kooperation mit dem Jugendamt der Stadt
    Grevenbroich auf der historischen Kirmes statt.
Vorstand und Vertreter der Stadt bei der Mitgliederversammlung im Bernardussaal.

Schützen votieren für Verlegung des Kirmesplatzes

Das Flutgrabenquartier zwischen dem Platz der Republik und der Spielspinne kann wie geplant umgestaltet und aufgewertet werden. Die Mitglieder des Bürgerschützenvereins Grevenbroich stimmten am Donnerstag Abend für die Verlagerung des Kirmesplatzes und ebneten damit den Weg für eine nachhaltige Quartiersentwicklung.

In den kommenden Jahren sollen im Flutgrabenviertel zentral gelegene Bildungsstätten, ufernahe Freizeiteinrichtungen und moderne Wohnungen entstehen. Diese Zukunftspläne wurden im Rahmen von Bürgerworkshops entwickelt und können nur mit einer Verlagerung des Schützenfestes auf die Flächen des ehemaligen Baubetriebshofs am Flutgraben realisiert werden. Bürgermeister Klaus Krützen hatte bereits 2023 betont, dass dieses Projekt nur mit der Zustimmung des BSV umgesetzt werden kann.

„Gemeinsam mit Vertretern des Bürgerschützenvereins haben wir in den vergangenen Monaten intensiv daran gearbeitet, die notwendigen Details und Informationen zusammenzutragen, damit die Vereinsmitglieder eine fundierte Entscheidung treffen können. Die Zustimmung des BSV ist ein wichtiger Meilenstein für die zukünftige Entwicklung des Flutgrabenquartiers“, so Krützen.

Etwa 120 BSV-Mitglieder haben am Donnerstag Abend im Bernardussaal bei nur neun Gegenstimmen für die Verlagerung des Fest- und Kirmesplatzes vom Platz der Republik auf das ehemalige Gelände des Bauhofs gestimmt. Zuvor standen Bürgermeister Krützen, Planungsdezernent Florian Herpel und weitere Verwaltungsmitarbeiter den Vereinsmitgliedern Rede und Antwort zum Projekt.

BSV-Präsident Detlef Bley bedankte sich anschließend bei den Schützen sowie den Vertretern der Stadt für die gemeinsame Beschlussfassung und die konstruktive Mitarbeit. Nun kann ein politischer Beschluss für das sogenannte Integrierte Stadtentwicklungskonzept (ISEK) Flutgrabenquartier herbeigeführt werden, sodass die Stadt im kommenden Herbst einen entsprechenden Förderantrag bei der Bezirksregierung einreichen kann.

Quelle: RP-Online.de

Nachruf Karin Schillings

BSV Grevenbroich trauert um Karin Schillings

Mit tiefer Trauer geben wir hiermit den Tod von Karin Schillings, Schützenkönigin 1990/91, bekannt.

Schützenkönigspaar 1990/91: Toni II. und Karin Schillings

Schützenkönigspaar 1990/91: Toni II. und Karin Schillings

Karin Schillings, geborene Radloff, gehörte dem BSV über ihren Mann Toni im Jägerzug „Frohsinn“ an. Sie wurde 1942 in Stettin geboren und kam in Folge der Kriegswirren nach Grevenbroich-Neurath, wo sie gemeinsam mit ihrem Mann heimisch wurde.

Gemeinsam mit ihrem Mann war sie 1981 Adjutantin von Karin Ross und hatte so schon Erfahrung, was das höchste Amt des BSV mit sich bringt, bevor sie zehn Jahre später selbst an der Seite ihres Mannes Toni zur Schützenkönigin wurde. Im Jahr 1990/91 feierten die beiden den Höhepunkt ihrer Schützenlaufbahn und repräsentierten als S.M. Toni II. und Karin Schillings den Bürgerschützenverein über seine Grenzen hinaus.

Mit Karin Schillings verlieren der BSV Grevenbroich, der Königskreis 1966 e.V. und der Königinnenkreis eine von allen geschätzte und respektierte Persönlichkeit. Unser Mitgliefühl gilt den Angehörigen. Wir werden ihr stets ein ehrendes Andenken bewahren.

142. BSV-Pokalschießen: Scheibenschützen verteidigen Titel

Titelverteidigung geglückt: In einem knappen Wettkampf konnte der Jägerzug „Scheibenschützen“ seinen Titel durch das bessere Schussbild verteidigen. Mit 229 Ringen sicherte sich das Team des Gastgebers den Gesamtsieg in der Mannschaftswertung des 142. BSV-Pokalschießens punktgleich mit dem Jägerzug „Met Freud‘ dabei“.

Schießstand 2024Den dritten Platz in der Mannschaftswertung sicherten sich die Schützen des Jägerzuges „St. Hubertus“ mit 224 Ringen, einen Punkt vor Jägerzug „Feucht-Fröhlich“, der mit 223 Ringen Rang vier belegt. Platz fünf ging an das Team vom Jägerzug „St. Florian“ vor der Mannschaft des BSV-Vorstands, die 219 Ringe erreichte.

Im Wettbewerb der Einzelschützen war ebenfalls ein Mitglied der Scheibenschützen erfolgreich: Mit 48 von 50 Ringen sicherte sich  der stv. Schießmeister Frank Moch den Titel des besten Schützen insgesamt, den Orden für den Besten Schützen unter 27 Jahren sicherte sich Nicolas Gallus vom Jägerzug „Löstige Jonge“ mit ebenfalls 48 Ringen.

Ehrenscheibe 2024

Ehrenscheibe der Zugkönige 2024

Sieger des Preisschießens der Zugkönige ist Hartmut Ludewig vom Grenadierzug „Schloßstädter“. Zu allen diesen Erfolgen gratulieren wir sehr herzlich.

Die offizielle Liste des BSV-Pokalschießens mit den kompletten Ergebnissen aller teilnehmenden Schützen und Vereine können sie als PDF hier herunterladen.

Die Gewinner der Wettbewerbe werden wie immer im Rahmen des BSV-Königsvogelschusses am 22. Mai offiziell geehrt.

Nachruf Karl Sieben

BSV Grevenbroich trauert um Karl Sieben

Mit tiefer Trauer geben wir hiermit den Tod von Karl Sieben, Schützenkönig 1976/77, bekannt.

Karl Sieben wurde am 10.10.1936 geboren und war ein waschechtes Grevenbroicher Urgestein. Karl Sieben war ein Schütze durch und durch. Als Buchdruckermeister gestaltete und druckte er viele Jahre lang die Plakate für das Grevenbroicher Schützenfest.

Im Mai des Jahres 1954 war er Mitbegründer des Jägerzuges „St. Sebastian“ und somit fast 70 Jahre Mitglied des Vereins. Schnell wurde er zum Fahnenoffizier und avancierte beim Schützenfest 1973 zum Adjutanten des Grenadiermajors. Bereits im Jahr darauf wurde auf dem Oberstehrenabend zum neuen Grenadiermajor gewählt und behielt dieses verantwortungsvolle Amt 21 Jahre lang bis zu seinem Ausscheiden im Jahre 1994 inne. Höhepunkt seiner Amtszeit als Stabsoffizier war aber sicherlich die Vertretung als Regimentskommandeur, als sein Oberst Willi Schäfer das Amt des Schützenkönigs innehatte.

Schützenkönigspaar 1976/77: S.M. Karl I. und Dietlinde Sieben

Schützenkönigspaar 1976/77: S.M. Karl I. und Dietlinde Sieben

Ein Amt, welches ihm nicht unbekannt war – hatte er dieses gemeinsam mit seiner Frau Dietlinde „Linda“ im Königsjahr 1976/77 bereits bekleidet, welches zweifellos den Höhepunkt ihrer Schützenlaufbahn als S.M. Karl I. und Linda Sieben darstellte. Gemeinsam repräsentierten sie unseren Verein auch weit über seine Grenzen hinaus.

Karl Sieben verstarb am 7. März 2024 und folgt damit seiner im Dezember vergangenen Jahres verstorbenen Frau Linda. Mit ihm verlieren der Bürgerschützenverein Grevenbroich und der Königskreis des BSV Grevenbroich eine von allen geschätzte und respektierte Persönlichkeit, die unser Vereinsleben und die Brauchtumspflege maßgeblich mitgestaltet hat. Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Nachruf Karl-Heinz Klefisch

BSV Grevenbroich trauert um Karl-Heinz Klefisch

Mit tiefer Trauer geben wir hiermit den Tod unseres ehemaligen 1. Schießmeisters Karl-Heinz Klefisch bekannt.

Karl-Heinz Klefisch wurde am 2. Oktober 1938 in Widdeshoven geboren. Nachdem er im Jahr 1962 ins benachbarte Grevenbroich übersiedelte, trat er bereits im Januar 1965 in die Reihen des Jägerzuges „Scheibenschützen“ ein. Von Anfang an war er Mitglied der Fahnengruppe und trug die Standarte über 30 Jahre stets voran. Auch das Amt des Zugkönigs bekleidete er mehrmals, und war in den Jahren 1977/78, 1997/98 zum 150. Jubiläum der Scheibenschützen und 2011/12.

Bekanntheit über seinen Zug hinaus erlangte Klefisch Anfang der achtziger Jahre, als er dem damaligen Schießmeister Leo Kramer assistierte und sein Amt nach dessen Tod im Jahre 1989 offiziell übernahm. Das Amt des 1. Schießmeisters des Bürgerschützenvereins 1849 Grevenbroich e.V. füllte Karl-Heinz Klefisch über zwanzig Jahre lang aus, bis er es im Jahr 2010 aus Altersgründen abgab.

Bei allen Schießwettbewerben – sei es das BSV-Pokalschießen, der Vogelschuss der Scheibenschützen oder der Königsvogelschuss des BSV – war er ein fester Bestandteil des BSV-Vorstands und sorgte durch seine souveräne und ruhige Art für das reibungslose Gelingen unserer Veranstaltungen.

Karl-Heinz Klefisch verstarb am 13. Februar 2024. Mit ihm verliert der BSV Grevenbroich eine von allen geschätzte und respektierte Persönlichkeit, die unser Vereinsleben und die Brauchtumspflege mitgestaltet hat. Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Nachruf Linda Sieben

BSV Grevenbroich trauert um Linda Sieben

Mit tiefer Trauer geben wir hiermit den Tod von Linda Sieben, Schützenkönigin 1977/78, bekannt.

Dietlinde „Linda“ Sieben wurde am 16. Januar 1945 geboren und war ein waschechtes Grevenbroicher Urgestein.

Schützenkönigspaar 1976/77: S.M. Karl I. und Dietlinde Sieben

Schützenkönigspaar 1976/77: S.M. Karl I. und Dietlinde Sieben

Gemeinsam mit ihrem Mann war sie Mitglied im Jägerzug „St. Sebastian“. Darüber hinaus war sie als Empfangsdame der damaligen Kreissparkasse Grevenbroich weithin bekannt und als Frau des Grenadiermajors Karl Sieben auch stets im Schützenfest-Geschehen präsent.

Mit mit ihrem Mann feierten sie im Königsjahr 1976/77 den Höhepunkt ihrer Vereinslaufbahn als S.M. Karl I. und Linda Sieben, wo sie unseren Verein auch über seine Grenzen hinaus repräsentierten. Gemeinsam stifteten sie darüber hinaus die Königinnenbrosche, welche die amtierende Königin bis heute als äußeres Zeichen ihrer Würde trägt.

Mit Linda Sieben verlieren der Bürgerschützenverein Grevenbroich und der Königinnenkreis des BSV Grevenbroich eine liebenswerte und von allen geschätzte Persönlichkeit.

Unser tiefes Mitgefühl gilt ihrer Familie. Wir werden ihr stets ein ehrendes Andenken bewahren.