Regimentsbefehl 2018 veröffentlicht

Die Tage bis zum Schützenfest fliegen dahin und somit ist es höchste Zeit, dass die Zugführer des Grevenbroicher Regiments sich an die Erstellung der Zugbefehle begeben können.

Wie bereits von Oberst Stefan Sürth auf der Zugführerbesprechung angekündigt, wird es in diesem Jahr einige Neuerungen bzw. Änderungen im Ablauf geben. Im Einzelnen sind dies:

  1. Das Einschießen des Schützenfestes findet auch dieses Jahr wieder im Stadtpark hinter dem Museum Villa Erckens statt.
  2. Der diesjährige Schützenfest-Gottesdienst findet am Sonntag, den 2.9.2018, wie bereits im Vorjahr in der katholischen Kirche St. Peter und Paul statt.
  3. Das Antreten und die Regimentsabnahme finden erstmalig auf der Lindenstraße statt. Eine detaillierte Skizze hierzu finden Sie auch HIER.
  4. Der Zugweg beim Fest- und Fackelzug am Dienstag, dem 4.9.2018 führt nicht mehr teilweise über den Ostwall bis zum Markt, sondern das Regiment zieht mitsamt den Fackeln geschlossen über den Zehnthof.
  5. Der Krönungsball beginnt dank der Zugwegverkürzung wie bereits in den Vorjahren um 19.30 Uhr, also eine Stunde eher als bisher. Für die Zugdamen und Gäste: der Einmarsch ist für 19.15 Uhr geplant.

Der Regimentsbefehl kann HIER heruntergeladen werden.

Zeltkarten: Vorverkauf gestartet

Nachdem sich der vor einigen Jahren gestartete Kartenvorverkauf bewährt hat, wird es auch dieses Jahr möglich sein, dass sich interessierte Besucher bereits vorab ihre Eintritts-Bänder sichern können.

Die Zeltpreise gestalten sich in diesem Jahr wie folgt:

  • Kirmessamstag: Vorverkauf 6,- € / Abendkasse 8,- €
  • Frühschoppen Montag: Vorverkauf 8,- € / Tageskasse: 10,- €
  • Jugendliche (unter 18): Samstag und Montag 5 € (egal ob VK oder AK/TK)

Karten für die aktiven Züge
Die Einlassbänder für aktive Schützen können, gegen Vorlage des Schreibens unserer Schatzmeister, im „Modehaus Geka“ vom 6.8.2018 bis zum 31.8.2018, zu den Geschäftszeiten abgeholt werden.

Kartenvorverkauf und Abendkasse
Eintrittskarten können seit dem 6.8.2018 im Vorverkauf zum reduzierten Preis in den unten aufgeführten Geschäften während der normalen Ladenöffnungszeiten sowie an den Festtagen zum Normalpreis am Kassenhaus (Samstag und Montag) vor dem Festzelt erworben werden.

  • Henriette – Feine Wäsche · Kölner Straße 20, 41515 Grevenbroich
  • Modehaus Geka · Breite Straße 18, 41515 Grevenbroich

Hinweise:

  • Die Einlassbänder sind auch von den Schützen am Arm zu tragen; es werden auch in diesem Jahr verschärfte Kontrollen durchgeführt.
  • Inhaber von Einladungen für den Empfang im Rahmen des Frühschoppens erhalten ihre Eintrittsbändchen am Zelteingang.

Tischplan veröffentlicht

Die Tischplaner in Aktion.

Die Tischplaner in Aktion.

Ja, wo sitzen sie denn? Um Schützen und Besuchern im Vorfeld des Schützenfestes die Orientierung zu erleichtern, hat die Regimentsführung um Oberst Stefan Sürth auch dieses Jahr rechtzeitig zum Schützenfest die Tischordnung im Festzelt festgelegt und veröffentlicht. Sehen Sie hier vorab, wo Sie mit Ihrem Verein an den Tagen des Grevenbroicher Schützenfestes sitzen.

Den neu gestalteten Tischplan mit den darin eingebetteten Vereinsnamen und allen weiteren Infos rund ums Festzelt finden Sie HIER zum Download.

Grevenbroicher Schützenbiwak - immer am 3. Freitag im August.

Schützenbiwak 2018: Der Countdown läuft

Die Vorbereitungen laufen auf vollen Touren, denn – wie immer am 3. Freitag im August – feiert der Bürgerschützenverein 1849 Grevenbroich sein traditionelles Schützenbiwak. Dass diese Veranstaltung dieses Jahr in ihrer 43. Auflage stattfindet, ist nicht zuletzt dem 2015 ins Leben gerufenen „Orga-Team“ des neu gegründeten Fördervereins zu verdanken. Nach dem gelungenen Neustart auf dem Platz der Republik haben die Organisatoren auch dieses Jahr weiter optimiert. Am Freitag, dem 17. August um 19.00 Uhr wird Schützenkönig Detlef I. Bley das erste Fass Bier anschlagen.

Das offizielle Plakat zum Schützenbiwak 2018.

Das offizielle Plakat zum Schützenbiwak 2018.

Die Idee, den Bierausschank in die Hände des BSV zurückzuholen war das eine Anliegen; die Züge des Regiments mit eigenen Angeboten mit ins Boot zu holen das andere, wesentlich wichtigere Vorhaben. Dass diese Idee Früchte getragen hat, lässt sich an der Vielfalt der Angebote für das Biwak sehen.

So gibt es neben Bier und Softdrinks den Grillstand, bei dem Burgunderbraten und Grillwürstchen von heimischen Metzgern angeboten werden; der Grenadierzug „Erftgrafen“ ist auch dieses Jahr mit einem Reibekuchenstand sowie seiner Cocktailbar vertreten. Der Jägerzug „Rheinische Boschte“ verwöhnt die Gäste mit einem vielfältigen Wein-Angebot, während der Jägerzug „Schützenlust“ Sekt, Hugo und erstmals auch Sangria anbietet. Abgerundet wird das Biwak durch den Jägerzug „Rösige Boschte“, der mit Likör-Spezialitäten von „Prinz“ das Angebot abrundet. Damit wurde das bewährte Sortiment aus den vergangenen Jahren um ein paar neue Attraktionen verfeinert. Auch die Musik liegt jetzt in Schützenhand: Der bekannte „DJ Würmchen“ legt eine Mischung aus bekannten und neuen Hits auf.

Schützenkönig Manfred Dörenkamp schlägt das erste Fass beim Biwak 2017 an.

Schützenkönig Manfred Dörenkamp schlägt das erste Fass beim Biwak 2017 an.

„Wie gut die Idee vor über 40 Jahren war, sich 14 Tage vor dem Schützenfest bei einem Glas Bier zu treffen, zeigt die lange Tradition der Veranstaltung“, so Manfred Dörenkamp, Vorsitzender des Fördervereins. „Und gemeinsam können wir auch dafür sorgen, dass sie noch lange Bestand haben wird, denn in dieser einmaligen Atmosphäre steigt erst die Lust aufs Schützenfest.“

Ursprünglich fand das Schützenbiwak auf dem Bolzplatz hinter dem Schlosstadion statt, später dann für viele Jahre vor dem Alten Schloss. Doch dieser Platz stand wegen der Bauarbeiten für das neue Schlossbad nicht mehr zur Verfügung, weshalb sich das neu gegründete „Orga-Team“ des neuen Fördervereins daran machte, das Konzept des Traditions-Biwaks zu überarbeiten. So wurde als neuer Veranstaltungsort der Kirmesplatz (Platz der Republik) ausgewählt und dort mit Holz-Buden, großen und kleinen Pavillons und einem Lagerfeuer eine besondere Atmosphäre geschaffen.

Der Bürgerschützenverein lädt daher auch dieses Jahr alle Grevenbroicher und Grevenbroicherinnen am Freitag, dem 17. August 2018 ab 19.00 Uhr zu kühlen Getränken, leckerem Essen, guter Musik und gemütlicher Atmosphäre auf den Platz der Republik ein – das Wetter jedenfalls verheißt schon jetzt einen gelungenen Abend. Wir sehen uns beim Schützenbiwak!

Die Veranstaltung finden Sie auch auf unserer offiziellen Facebook-Seite.

Benefiz mit Bundeswehr-Bigband

Ein großes Konzert mit Swing-und Rocklegenden und modernen Chart-Stürmern wie den Fantastischen Vier und Nelly Furtado: Was in Wirklichkeit ziemlich schwierig auf die Beine zu stellen wäre, vereint die Big Band der Bundeswehr in ihrem Musikrepertoire.

Und was könnte da schöner sein, als gute Musik zu genießen und dabei noch etwas für den guten Zweck zu tun? Denn der Erlös dieser Veranstaltung kommt dem Krankenhaus Grevenbroich für die Einrichtung eines zweiten Palliativzimmers als Spende zu Gute.

Alle Freunde der Musik sind daher herzlich eingeladen, am Dienstag, dem 11. September 2018 um 20 Uhr die Bigband der Bundeswehr auf dem Marktplatz Grevenbroich-Wevelinghoven zu erleben, der Eintritt ist frei!

Vizepräsident Victor Göbbels und BSV-Präsident Detlef Bley gratulieren Dieter Minkenberg zur Kronprinzenwürde.

Dieter Minkenberg ist neuer BSV-Kronprinz

Die Böllerschüsse kündigten es an: Dieter Minkenberg wird neuer König des Bürgerschützenvereins (BSV) Grevenbroich.

Am Samstag, dem 9. Mai 2018 um 20.45 Uhr war es so weit: Nach einem spannenden Wettkampf  mit seinen Mitbewerbern Michael Fräßdorf und Holger Holzgräber setzte sich Dieter Minkenberg vom Grenadierzug „Erftschwalben“ und holte den bereits arg lädierten Vogel von der Stange.

Unbändig war die Freude der vielen Zuschauer, die den Königskrimi live mitverfolgten. Der 61-Jährige Kronprinz selbst konnte es kaum glauben, musste nach dem letzten Schuss erst einmal wieder zu Atem kommen. Er geht somit als Dieter II. Minkenberg in die BSV-Historie ein. Wir gratulieren herzlich!

BSV-Kronprinz Dieter Minkenberg und Jung-König Julian Flintz.

BSV-Kronprinz Dieter Minkenberg und Jung-König Julian Flintz.

Und noch jemand stand am Samstag im Mittelpunkt: Zum ersten Mal ermittelte der BSV Grevenbroich neben dem Edelknaben-, dem Mini- und dem großen König auch einen Jungkönig. Diesen Titel sicherte sich Julian Flintz vom Jägerzug „St. Sebastian“. Er setzte sich nach spannendem Wettkampf gegen sage und schreibe 17 Mitbewerber durch und errang den Titel mit dem 38. Schuss und darf nun ein Jahr lang die von Vorreiter-Hauptmann Rüdiger Schlott gestiftete Kette als äußeres Zeichen seines Amtes tragen. Auch hier herzlichen Glückwunsch!

Auch beim Pfänderschießen war die Beteiligung hoch. Den Kopf sicherte sich Manfred Dörenkamp vom Zug „Noh’besch Jonge“, den rechten Flügel schoss Marc Klöckener vom Jägerzug „Feucht-Fröhlich“, den linken Flügel Lars Wosnitza von „St. Sebastian“ ab. Den Schweif holte Kai Dörring von den Scheibenschützen runter.

Königsschießen der Edelknaben bei Evita Beach.

Zwei Könige für den BSV-Nachwuchs

Sommer-Feeling am Strand und Schützen-Brauchtum – passt das zusammen? Diese Frage können die Grevenbroicher Edelknaben und Jugendschützen ab sofort mit einem klaren JA beantworten.

BSV-Präsident Detlef Bley ehrte die frisch gebackenen Nachwuchs-Könige.

BSV-Präsident Detlef Bley ehrte die frisch gebackenen Nachwuchs-Könige.

Am 26. Mai fand das Königsschießen des BSV-Nachwuchses bei bestem Schützenwetter am Grevenbroicher „Strand“ von Evita Beach statt. Gastgeber Timo Gössing und seine Helfer bereiteten den Edelknaben einen perfekten Rahmen, in dem die neuen Könige der Edelknaben und Jungendschützen ermittelt werden konnten.

In einem spannenden Wettbewerb wurden mit dem BSV-eigenen Lasergewehr die neuen Könige ermittelt und mit Edelknabenkönig Jan und Jugendschützenkönig Noah auch gefunden. Der amtierende Schützenkönig Detlef I. Bley ehrte die frisch gebackenen Majestäten an Ort und Stelle und freut sich auf die offizielle Inthronisierung am Kirmessonntag.

Wir bedanken uns beim Team von Evita Beach für die Unterstützung und gratulieren den Nachwuchs-Königen zu ihrem Erfolg!

 

Ehrengäste, Edelknaben und geehrte ehemalige Vorstandsmitglieder auf der Rathaustreppe.

Zapfenstreich 2018 ein voller Erfolg

Am Mittwoch, dem 9. Mai 2018 fand auf dem Marktplatz unserer Schloss-Stadt der „Große Zapfenstreich 2018“ statt. Geehrt wurden langjährig sehr engagierte, aber zwischenzeitlich ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder, u. a. Ehrenoberst Joachim Schwedhelm und Ehrenvizepräsident Lothar Zimmermann.

Der neue Oberst Stefan Sürth beim Fahneneid im Rahmen des Großen Zapfenstreichs.

Der neue Oberst Stefan Sürth beim Fahneneid im Rahmen des Großen Zapfenstreichs.

Die Begrüßung der befreundeten Vereine, der zu Ehrenden und deren Familien erfolgte im Rahmen eines Empfanges durch den Vizepräsidenten Victor Goebbels in den Räumlichkeiten des am Marktplatz gelegenen „Haus Portz“.

Die Moderation des erfolgreichen Abends im Herzen unserer Stadt oblag dem Vorstandsmitglied Rüdiger Schlott. Die Intonierung der Zapfenstreiches geschah durch unser „Haus- und Hof-Tambourcorps“ Elsen-Fürth sowie den Musikverein „Frohsinn“ Norf.

Als musikalische Schmakerl konnten die folgenden Märsche genossen werden:

  1. „Gruß an Kiel“ von Friedrich Spor (Wunschmarsch von Ehrenoberst Achim Schwedhelm)
  2. „Deutschmeister Regimentsmarsch“ von Wilhelm Jurek (Wunschmarsch von Ehrenvizepräsident Lothar Zimmermann)
  3. „Badenweiler Marsch“ von Georg Fürst (Wunschmarsch für Schützenkönig Detlef Bley).

Der Vorstand bedankt sich noch einmal ausdrücklich für die Unterstützung und Teilnahme unserer Schützen, die nach dem Zapfenstreich, in gemütlicher Runde auf dem Synagogenplatz, bei einem kühlen Bierchen den erfolgreichen Abend haben ausklingen lassen.

Knappes Rennen um den BSV-Pokal

Mit 227 Ringen und nur einem Punkt Vorsprung sicherte sich der Jägerzug „Scheibenschützen“ den Titel in der Mannschaftswertung des BSV-Pokalschießens – und verteidigte so zum wiederholten Male den ersten Platz.

Mit 48 Ringen entschied Dr. Clemens Stock den Einzelwettbewerb für sich.

Mit 48 Ringen entschied Dr. Clemens Stock den Einzelwettbewerb für sich.

Platz Zwei in der Mannschaftswertung errang mit 226 Ringen der Grenadierzug „Lebensfreude“ vor dem Jägerzug „Die Walzenbrüder“, der mit 218 Ringen Platz drei errang. Einen Zähler weniger erzielte die Mannschaft des Jägerzuges „Sankt Bernardus 1995“, jedoch einen Ring mehr als der amtiertende Königszug „Feucht-Fröhlich“, der mit 216 Ringen Platz 5 belegte.

Noch wesentlich knapper war die Entscheidung im Einzelwettbewerb. Diesen entschied Dr. Clemens Stock von der Gesellschaft „Lebensfreude“ mit 48 Ringen für sich, jedoch nur aufgrund des besseren Schussbildes. Ebenfalls 48 Ringe hatte Dirk Grzelka aus dem Jägerzug „Scheibenschützen“ der hier jedoch leider das Nachsehen hatte und punktgleich Platz zwei errang.

Zu allen diesen Erfolgen gratulieren wir recht herzlich.

Die offizielle Liste des BSV-Pokalschießens mit den kompletten Ergebnissen aller teilnehmenden Schützen und Vereine können sie als PDF hier herunterladen.

Das Zugkönigsschießen auf die Ehrenscheibe entschied Stephan Peitz für sich.

Das Zugkönigsschießen auf die Ehrenscheibe entschied Stephan Peitz für sich.

Eine Millimeterentscheidung war das Zugkönigsschießen. Nach zweimaligen Nachmessen wurde in diesem Jahr Stephan Peitz aus dem Jägerzug „Noh’Besch Jonge“ zum Sieger gekürt, er erzielte im Wettbewerb (siehe Bild der Ehrenscheibe) den besten Treffer.

Die Gewinner der Wettbewerbe werden wie immer im Rahmen des BSV-Königsvogelschusses im Juni offiziell geehrt.

Der BSV Grevenbroich trauert um seine ehemalige Schützenkönigin Irmtraud Kaufmann.

BSV trauert um Irmtraud Kaufmann

Mit großer Trauer geben wir hiermit den Tod der Schützenkönigin von 1993-1994, Irmtraud Kaufmann, bekannt.

S.M. Karljosef I. und Irmtraud Kaufmann am Kirmessonntag 1994 vor der Parade.

S.M. Karljosef I. und Irmtraud Kaufmann am Kirmessonntag 1994 vor der Parade.

Irmtraud Kaufmann war an der Seite ihres Ehemannes Karljosef I. Kaufmann Schützenkönigin der Stadtmitte und repräsentierte auf diese Weise das Grevenbroicher Regiment auch über seine Grenzen hinaus. Mit ihrer stets freundlichen und lustigen Art und ihren humoristischen, gereimten Gedichten bei den Zusammenkünften des Königinnenkreises wird sie dem Verein unvergessen bleiben.

Mit Irmtraud Kaufmann verliert der BSV Grevenbroich von allen geschätzte und respektierte Persönlichkeit, die jetzt nach langer schwerer Krankheit Erlösung fand. Wir werden ihr stets ein ehrendes Andenken bewahren.