Schlagwort-Archiv: Vogelschuss

Neues Kronprinzenpaar: Detlef Bley und Monika Wagner vom Jägerzug "Feucht-Fröhlich".

Detlef Bley und Monika Wagner sind neues Kronprinzenpaar

Während sich das Pfänderschießen am Samstag Abend bei Nieselregen in die Länge zog, fackelte Detlef Bley nicht lange: Mit dem 18. Schuss fiel der Vogel – und dem Präsidenten des Bürgerschützenvereins Grevenbroich, Peter Cremerius, dürfte ein Stein vom Herzen gefallen sein: Es gibt einen neuen Kronprinzen – einen, von dem man sagt, er wolle nicht nur ein Jahr lang die Grevenbroicher Schützen repräsentieren, sondern sei auch an einer Führungsposition im Vorstand interessiert.

Der entscheidende Treffer: Mit dem 18. Schuss sicherte sich Detlef Bley die Königswürde.

Der entscheidende Treffer: Mit dem 18. Schuss sicherte sich Detlef Bley die Königswürde.

Als der Vogel fiel, schien endlich die Sonne. Unter den Menschen, die sich mit Bley freuten, waren auch seine Eltern Christa und Hans Bley – und natürlich seine Kronprinzessin und langjährige Lebensgefährtin Monika Wagner (55). „Ich denke, ich bin ein guter Schütze, und ich bin auch nicht aufgeregt“, hatte Detlef Bley erklärt, bevor er auf den von Axel Holzhausen gebauten Vogel zielte.

Der Projektleiter im Anlagen- und Apparatebau ist Vorsitzender der Grevenbroicher Tafel Existenzhilfe, Archivar des Schützenvereins und seit 2015 Vorsitzender des Fördervereins des BSV. Der Motorradfahrer und Borussia-Mönchengladbach-Fan ist Gründungsmitglied des Jägerzuges „Feucht-Fröhlich 1982“. Er wuchs in Grevenbroich auf und stammt aus einer Schützenfamilie.

Der zweifache Vater lebt seit 15 Jahren mit der vierfachen Mutter Monika Wagner zusammen, das Paar wohnt in Neuenhausen. Die Kita-Leiterin wurde in Ostindien geboren, weil ihr Vater Klaus Dircks damals dort als Ingenieur gearbeitet hatte. Der Vater und der Zwillingsbruder marschieren im Jägerzug „Walzenbrüder“ mit.

Beim Pfänderschießen hatte Simon Esser („Löstige Jonge“) den Schwanz abgeschossen. Der Zug wurde von sieben Mitgliedern der Edelknaben zu neuem Leben erweckt. Den linken Flügel holte Peter Vogel („Erftgrafen“) runter, den rechten Florian Rosemann („St. Florian“), den Kopf Uli Dircks („Die Walzenbrüder“). Bley wird am 5. September zum 70. BSV-Schützenkönig nach dem Zweiten Weltkrieg gekrönt. Das Schützenbiwak steht am 18. August ab 19 Uhr an.

Mit Material der NGZ | Fotos: J. Wosnitza

Die Scheiben der besten Schützen des Regiments: Thomas Gallus und Georg Winkler

Pokalschießen 2017: Scheibenschützen verteidigen Titel

Mit sieben Punkten Vorsprung in der Mannschaftswertung verteidigte der Jägerzug „Scheibenschützen“ den Titel in der Mannschaftswertung – gleich zwei beste Einzelschützen.

Platz Zwei in der Mannschaftswertung errang mit 231 Ringen der Jägerzug „Met Freud dabei“. Der dritte Rang im Mannschaftswettbewerb war nur durch die Anzahl der geschossenen 10er zu ermitteln, denn die erste Mannschaft der Gesellschaft „Lebensfreude“ lag mit 221 Ringen zwar gleichauf mit der ersten Mannschaft des Marinezuges „Klabautermann“, hatte jedoch drei „Zehner“ mehr.

Der Wettbewerb des besten Einzelschützen endete dieses Jahr unentschieden. Sowohl Thomas Gallus aus den Reihen der „Scheibenschützen“ und gleichzeitig zweiter Schießmeister des BSV als auch Georg Winkler aus dem Marinezug „Klabautermann“, gleichzeitig Oberstadjutant, teilen sich die Auszeichnung mit der maximalen Punktzahl von 50 Ringen und fast identischem Schussbild.

Zu allen diesen Erfolgen gratulieren wir recht herzlich.

Die Ehrenscheibe der Zugkönige: Den Besten Schuss gab Max Beyer ab.

Die Ehrenscheibe der Zugkönige: Den Besten Schuss gab Max Beyer ab.

Gewinner des Zugkönigsschießens ist in diesem Jahr Max Beyer aus dem Jägerzug „Graf Kessel 2015“, er erzielte im Wettbewerb (siehe Bild der Ehrenscheibe) den besten Treffer.

Die offizielle Liste mit den kompletten Ergebnissen aller teilnehmenden Schützen können sie als PDF hier herunterladen.

Die Gewinner der Wettbewerbe werden wie immer im Rahmen des BSV-Königsvogelschusses im Juli offiziell geehrt.

Kronprinzenpaar und neue Kette für den BSV

Nach einem spannenden Vogelschuss errang Manfred Dörenkamp die Kronprinzenwürde und wird mit seiner Frau Bettina neues Regentenpaar.

Der Bürgerschützenverein 1849 Grevenbroich e.V. hat ein neues Kronprinzenpaar: Manfred und Bettina Dörenkamp werden die amtierenden Majestäten Dominik und Susanne Wegener am Schützenfest-Dienstag ablösen. Manfred Dörenkamp, der dem Jägerzug „Noh’besch Jonge“ angehört, hatte beim Königsvogelschuss am Samstagabend das hölzerne Federvieh mit dem 30. Schuss von der Stange geholt. Die Schützen empfingen „ihren“ neuen Kronprinzen anschließend begeistert im Festzelt.

Der Klinik-Stationsleiter Manfred Dörenkamp (59) und seine Frau Bettina, die von Beruf Kinderkrankenschwester ist, sind seit 2007 verheiratet und haben eine Tochter. Ajdutant wird Dörenkamps Zugkamerad Josef Flesch. Gratulationen gab’s vom gesamten BSV-Vorstand um Präsident Peter Cremerius, der vor dem Vogelschuss das neue Königssilber vorstellte. Die alte Königskette ist inzwischen 96 Jahre alt und in den vergangenen Jahrzehnten mit mehr als 70 Plaketten versehen worden, in die die Namen der jeweiligen Könige eingraviert sind.

„Die Kette hat einen sehr hohen ideellen Wert. In den vergangenen Jahren ist sie allerdings durch zahlreiche öffentliche Auftritte der Könige und durch das regelmäßige Polieren stark beansprucht worden“, sagte Präsident Cremerius. Die Ösen hätten bereits mehrfach repariert werden müssen. Da die Original-Kette geschont werden soll und weil die zwischenzeitlich angeschaffte Ausgehkette für den König nicht mehr repräsentativ genug ist, haben sich die Schützen dazu entschieden, ein neues Königssilber anzuschaffen – eine Kette, die sich auch für den Dauereinsatz eignet.

Oberst Joachim Schwedhelm und Präsident Dr. Peter Cemerius präsentieren die alte und die neue Kette des BSV gemeinsam mit König Dominik I. Wegener, der das neue Königssilber schon einmal probe trägt.

Oberst Joachim Schwedhelm und Präsident Dr. Peter Cemerius präsentieren die alte und die neue Kette des BSV gemeinsam mit König Dominik I. Wegener, der das neue Königssilber schon einmal probe trägt.

„Die alte Kette soll künftig nur noch am Tag des Vogelschusses sowie beim Schützenfest getragen werden“, sagte der Präsident. Nach Auskunft des BSV-Sprechers Peter Eysen soll die alte Kette das Jahr über als Ausstellungsstück im Schützenzimmer des Schlosses zu bewundern sein. Die neue Repräsentationskette soll dieses Jahr bei der Krönung des jetzt ermittelten Kronprinzenpaares zum Einsatz kommen. Möglich gemacht hatte die Neuanschaffung der Zug „Gesellschaft Lebensfreude“, der 1920 gegründet wurde und damit genauso alt ist wie die originale Kette. Die Mitglieder hatten großzügig gespendet und dem Kettenbeauftragten Peter Reibel damit „grünes Licht“ gegeben.

Vor der Präsentation der neuen Kette ehrte Peter Cremerius das amtierende Königspaar Dominik und Susanne Wegener (Jägerzug „Waldeslust“) für ihren bereits erbrachten Einsatz in diesem Jahr. Später wurden noch insgesamt 19 Jubilare von Oberst Joachim Schwedhelm für ihre langjährige Mitgliedschaft im BSV ausgezeichnet, sieben Schützen für 25 Jahre, weitere sieben für 40 Jahre, drei für 50 und Gerd Peters (Jägerzug „Erftjonge“) sowie Anton „Toni“ Grippekoven (Jägerzug „Sankt Sebastian“) für 60 Jahre Mitgliedschaft. Darüber hinaus feiern „Die Walzenbrüder“ ihr 65-, der Grenadierzug „Erftgrafen“ sein 80- und der Jägerzug „Sängerkreis“ sein 95-jähriges Bestehen.

Nach dem Ende des offiziellen Teils klang der Abend mit musikalischer Begleitung und gemeinsamem Verfolgen des EM-Viertelfinals über eine Großleinwand aus. Eine gelungene Einstimmung auf den bevorstehenden „Endspurt“ bis zum Schützenfest Anfang September.

Fotos: J. Wosnitza · Mit Material von ngz-online.de

Dominik und Susanne Wegener sind das neue Kronprinzenpaar

Um 17.14 Uhr war es so weit: mit dem 9. Schuss fiel der Vogel von der Stange und somit ist Dominik Wegener vom Jägerzug „Waldeslust“ neuer Kronprinz des Bürgerschützenvereins 1849 Grevenbroich e.V.

Er setzte sich gegen seine Konkurrenten Dirk Holl (Jgz. „Met Freud Dabei“), Daniel Wolski (Jgz. „St. Bernardus 1995“) und Hartmut Stephan (Jgz. „Waldeslust“) durch. Somit wird er gemeinsam mit seiner Frau Susanne Wegener am Dienstag, dem 8. September zum 68. Schützenkönigspaar der Neuzeit in Folge gekrönt.

Dominik Wegener vom Jägerzug Waldeslust – wer kennt ihn nicht. Ist er doch oft als bewährter DJ unterwegs, um unsere Krönungsabende sowie den Oberstabend mit abwechslungsreicher Musik zu untermalen.

Der waschechte Grevenbroicher Dominik ist 44 Jahre alt und trat unserem BSV 1990 bei, er feiert also in diesem Jahr auch sein 25-jähriges BSV-Jubiläum. Seit vielen Jahren ist er Zugführer in seinem Jägerzug und gehört zum harten Kern der Fackelbauer, die schon seit Jahren das Regiment mit leuchtenden Kunstwerken bereichern.

Im Jahr 2009/2010 war er Adjutant des Schützenkönigs und Zugkameraden Christoph Oberbach – er hat das große Königsspiel also schon aus nächster Nähe erlebt. Jetzt wird er im Schützenjahr 2015/2016 die große Schützenkönigskette tragen und als Adjutantenpaar werden ihm und Susanne, wie kann es anders sein, unsere Ex-Majestäten Christoph und Sonja Oberbach zur Seite stehen!

Der Jägerzug Waldeslust 1985 stellt somit zum 2. Mal in seiner 30-jährigen Zuggeschichte die große Schützenmajestät. Ich weiß, dass alle 14 Aktive des Jägerzuges mit ihren Frauen als zukünftiger Königszug voll und ganz hinter unseren neuen Schützenmajestäten Dominik und Susanne Wegener stehen werden.

Die Pfänderschützen des Tages waren:

  • Kopf: Karl-Hubert Daners vom Jägerzug „Diana“ (19. Schuss)
  • Linker Flügel: Bernd Helfenstein, Jägerzug „St. Hubertus“ (8. Schuss)
  • Rechter Flügel: Axel Holzhausen, Jägerzug „Sankt Bernardus 1995“ (4. Schuss)
  • Schweif: Florian Rosemann, Jägerzug „St. Florian“ (23. Schuss)

Wir gratulieren den erfolgreichen Schützen.

Victor Göbbels wird neuer Schützenkönig in Grevenbroich

Mit dem neunten Schuss sicherte sich Victor Göbbels die Königswürde, in knapp zwei Monaten wird er neuer König des Bürgerschützenvereins 1849 Grevenbroich e.V. Um Punkt 18.24 Uhr hatte er beim Vogelschuss dem hölzernen Federvieh den Garaus gemacht. Bereits zwei Minuten später hatte ihn Präsident Peter Cremerius mit der Schärpe des BSV-Kronprinzen ausgestattet.

Nachdem sich die Beteiligten beim Pfänderschießen zuvor schwer getan hatten, machte Victor Göbbels beim Vogelschuss kurzen Prozess. „Wir werden zwölf Adjutanten haben“, sagte der 47-Jährige, der mit seiner Frau Henriette regieren wird. Der gesamte Jägerzug „Rösige Boschte“ freut sich auf das Regierungsjahr: Während Frank und Karola Krüppel offiziell das Adjutantenpaar sind, werden die übrigen Zugmitglieder ihr Königspaar während des Regierungsjahrs abwechselnd begleiten.

Der gebürtige Grevenbroicher Victor Göbbels startete seine Laufbahn im BSV bereits als Edelknabe. Mit 19 Jahren trat er den „Rösige Boschte“ bei, die zu den versiertesten Fackelbauern im BSV zählen. Dazu motiviert es selbst einmal zu höchsten Schützenehren bringen zu wollen, hat ihn das 1984/1985 regierende Königspaar Toni und Agnes Grippekoven.

Victor Göbbels ist gelernter Industriekaufmann und bei Hydro Aluminium Chef von rund 60 Mitarbeitern in der Lagerwirtschaft. 2006 hat er auf der Breitestraße das Outdoorgeschäft „Jack Wolfskin Store“ gegründet. Bereits seit 2005 ist auf der Breitestraße Henriette Göbbels mit ihrem Dessousgeschäft vertreten. Victor Göbbels war bereits zwei Mal Zugkönig und gewann etliche Pfänderauszeichnungen. Seine Hobbys stehen unter dem Motto „Draußen zuhause“: Er liebt Spaziergänge, Fahrradtouren oder Wanderungen in den Bergen. Auch bei den Skiwochen der „Rösigen Boschte“ ist er stets mit von der Partie. Gekrönt wird das Königspaar zum Ausklang des Schützenfests am 9. September.