Schlagwort-Archiv: Jung-König

Marco und Andrea Borgwardt sind neues Kronprinzenpaar

Nach 35 Schüssen, blauem Konfettiregen und 21 lauten Böllern ist es amtlich: Marco Borgwardt ist neuer Kronprinz des Bürgerschützenvereins Grevenbroich. Er setzte sich gegen seine Mitstreiter Norbert Clever und Dirk Borgwardt durch. Zuvor schoss Nico Gallus im 15. Durchgang den Vogel ab und ist der zweite amtierende Jung-König.

Das neue Kronprinzenpaar 2019: Marco und Andrea Borgwardt vom Grenadierzug „Erftgrafen“.

Mit Marco Borgwardt und seiner Frau Andrea gewinnt der BSV ein Königspaar, das das Brauchtum im Blut hat – er als gebürtiger Grevenbroicher, der an der Graf-Kessel-Straße mit Blick auf den Kirmesplatz aufgewachsen ist, sie als gebürtige Kölnerin. In seiner 32-jährigen Schützen-Karriere hat sich der Kronprinz stets verdient gemacht: Zunächst als Schriftführer, als Fahnenschwenker, auch bei befreundeten Vereinen in Elsen, und seit 1995 als Vorsitzender der „Erftgrafen“, deren Zugkönig er bereits dreimal war. Das Kronprinzenpaar hat zwei Töchter, Rebecca und Victoria, die nun als Hofdamen ihren Auftritt haben.

Neben dem Schützen- und Familienleben schlägt das Herz des Kronprinzen für den Fußball. Als Vollblutfan von Borussia Mönchengladbach feiert und leidet er seit jeher mit der Fohlenelf. Zu seinen weiteren Hobbys zählen Wandern und gemütliche Stunden mit seiner Ehefrau bei einem Glas Wein.

Marco Borgwardt ist der erste Schützenkönig aus den Reihen des 83 Jahre alten Grenadierzuges „Erftgrafen“. „Ich freue mich riesig, gemeinsam mit Andrea“, sagt der Kronprinz, nach dem Jubel noch völlig außer Atem. „Das werden sehr spannende Momente für uns. Das zu erleben, ist ein besonderer Moment für mich.“ Bei der Wahl des Adjudantenpaares mussten beide nicht lange überlegen. Marco Borgwardts Bruder Dirk und seine Frau Melanie brennen genauso für das Schützenleben wie das Kronprinzenpaar selbst. Sorge, die Anforderungen nicht erfüllen zu können, hat der Kronprinz nicht: „Mit einer starken Zuggemeinschaft im Rücken kann uns nichts passieren.“

Jung-Jönig 2019/2020: Nico Gallus vom Jägerzug „Löstige Jonge“.

Der Wettbewerb um den Königsvogel war der Höhepunkt einer Reihe von Schießwettbewerben an jenem Mai-Samstag. So traten beim Wettkampf um die Würde des Jung-Königs stolze 16 Bewerber an, von denen schließlich Nico Gallus aus dem Jägerzug „Löstige Jonge“ im 15. Schuss als Sieger hervorging. Er beerbt Julian Flintz, der die „kleine“ Königswürde als erster erringen konnte.

Beim Pfänderschießen waren die Schützen Norbert Giesen, Jägerzug „Diana“ (Kopf), Michael Höning, Grenadierzug „Erftgrafen“ (linker Flügel), Stefan Knop, Jägerzug „Scheibenschützen“ (rechter Flügel) und Michael Nover, Grenadierzug „Erftgrafen“ (Schweif) erfolgreich.

Mit Material von NGZ-Online, Fotos: J. Wosnitza

Vizepräsident Victor Göbbels und BSV-Präsident Detlef Bley gratulieren Dieter Minkenberg zur Kronprinzenwürde.

Dieter Minkenberg ist neuer BSV-Kronprinz

Die Böllerschüsse kündigten es an: Dieter Minkenberg wird neuer König des Bürgerschützenvereins (BSV) Grevenbroich.

Am Samstag, dem 9. Mai 2018 um 20.45 Uhr war es so weit: Nach einem spannenden Wettkampf  mit seinen Mitbewerbern Michael Fräßdorf und Holger Holzgräber setzte sich Dieter Minkenberg vom Grenadierzug „Erftschwalben“ und holte den bereits arg lädierten Vogel von der Stange.

Unbändig war die Freude der vielen Zuschauer, die den Königskrimi live mitverfolgten. Der 61-Jährige Kronprinz selbst konnte es kaum glauben, musste nach dem letzten Schuss erst einmal wieder zu Atem kommen. Er geht somit als Dieter II. Minkenberg in die BSV-Historie ein. Wir gratulieren herzlich!

BSV-Kronprinz Dieter Minkenberg und Jung-König Julian Flintz.

BSV-Kronprinz Dieter Minkenberg und Jung-König Julian Flintz.

Und noch jemand stand am Samstag im Mittelpunkt: Zum ersten Mal ermittelte der BSV Grevenbroich neben dem Edelknaben-, dem Mini- und dem großen König auch einen Jungkönig. Diesen Titel sicherte sich Julian Flintz vom Jägerzug „St. Sebastian“. Er setzte sich nach spannendem Wettkampf gegen sage und schreibe 17 Mitbewerber durch und errang den Titel mit dem 38. Schuss und darf nun ein Jahr lang die von Vorreiter-Hauptmann Rüdiger Schlott gestiftete Kette als äußeres Zeichen seines Amtes tragen. Auch hier herzlichen Glückwunsch!

Auch beim Pfänderschießen war die Beteiligung hoch. Den Kopf sicherte sich Manfred Dörenkamp vom Zug „Noh’besch Jonge“, den rechten Flügel schoss Marc Klöckener vom Jägerzug „Feucht-Fröhlich“, den linken Flügel Lars Wosnitza von „St. Sebastian“ ab. Den Schweif holte Kai Dörring von den Scheibenschützen runter.