Schlagwort-Archiv: Edelknaben

Erster Edelknaben-Trödelmarkt auf dem Schützenplatz

Premiere: Am Sonntag, dem 2.7.2017 findet erstmalig der Edelknaben-Trödelmarkt im Festzelt auf der Schützenwiese Grevenbroich-Stadtmitte statt.

Das Plakat für den Edelknaben-Trödelmarkt 2017.

Am Tag nach dem traditionellen Vogelschuss findet eine Premiere für den BSV und seine Nachwuchsabteilung, die BSV-Edelknaben, statt. Denn am Sonntag, dem 2. Juli findet im Festzelt auf der Schützenwiese von 12.00 Uhr bis 17.00 Uhr der erste Edelknaben-Trödelmarkt statt.

Dort können sich Familien aber auch Bekannte, Freunde und Enkel im Zelt treffen und für eine Standgebühr von 20 Euro gebrauchtes Spielzeug und Kleidung anbieten.

Veranstalter ist der Edelknabenzug Grevenbroich, unterstützt wird diese Veranstaltung vom Bürgerschützenverein 1849 Grevenbroich sowie vom Förderverein des BSV Grevenbroich.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Aussteller-Anmeldung finden Sie auf der Seite der BSV-Edelknaben unter www.bsv-edelknaben.de.

Schützen schmücken den Weihnachtsbaum

In jahrzehntelanger Tradition erleben die Grevenbroicher Bürgerinnen und Bürger auch dieses Jahr wieder einen Weihnachtsmarkt in ihrer Stadt. Im Herzen der Fußgängerzone, zu Füßen der Kirche St. Peter und Paul, verbreitet die stimmungsvoll geschmückte Budenstadt weihnachtliche Atmosphäre. Doch was wäre ein Weihnachtsmarkt ohne einen eigenen Baum?

Schüler und Kindergartenkinder basteln den Schmuck für den Weihnachtsbaum.

Schüler und Kindergartenkinder basteln den Schmuck für den Weihnachtsbaum.

Seit nunmehr zehn Jahren ist es fester Bestandteil des Ablaufs, dass der Marinezug „Klabautermann“ den großen Weihnachtsbaum auf dem Weihnachtsmarkt in Grevenbroich Stadtmitte schmückt. Doch damit nicht genug – es werden darüber einhundert Pakete von den Kindergärten St. Peter und Paul, Sonnenland und Hartmannweg und der Grundschule St. Martin gepackt und dann von der WGV mit dem Steiger am festlich beleuchteten Baum aufgehangen.

Für alle Kinder gibt es einen Weckmann und heißen Kakao. Natürlich sind auch alle Edelknaben des BSV eingeladen. Der Weihnachtsbaum wird am Donnerstag, den 24.11.2016 um 15 Uhr festlich geschmückt.

Schützenhilfe für die Kriegsgräber

Zu einem etwas anderen „Aktionstag“ hatte BSV-Oberst Joachim Schwedhelm Ende September aufgerufen: Es galt, Grabmale des Gräberfeldes des 2. Weltkrieges auf dem städtischen Friedhof zu reinigen und zu konservieren – und die Helfer hatten reichlich zu tun.

Auch Schützenkönig Manfred Dörenkamp packte zusammen mit Adjutant Josef Flesch mit an.

Auch Schützenkönig Manfred Dörenkamp packte zusammen mit Adjutant Josef Flesch mit an.

Insgesamt 32 Helfer folgten dem Ruf des Regimentskommandeurs. Mitgemacht haben die Reservisten Grevenbroich um Initiator Joachim Schwedhelm, BSV-Schützenkönig Manfred Dörenkamp mit Tochter und seinem Adjudantenpaar vom Jägerzug „Noh’besch Jonge“, die „Gesellschaft Lebensfreude“, der Grenadierzug „Erftgrafen“, Ex-Majestät Victor Göbbels, zwei Schützenfrauen und elf BSV-Nachwuchsschützen mit Jugendbetreuer Ulrich Herlitz. Zum Abschluss gab es für alle eine vom BSV gestiftete Erbsensuppe.

43 Grabplatten für Zwangsarbeiter, davon alleine vier von Kindern, die nur ein, zwei oder sieben Jahre alt werden durften, wurden gereinigt. Die Zwangsarbeiter wurden überwiegend aus der Sowjetunion verschleppt und mussten vornehmlich für die Industrie – wie Erckens, Maschinenfabrik oder Erftwerk – Zwangsarbeit leisten. Sie litten und starben oft an den widrigen Bedingungen, Hunger, Kälte und unmenschliche Arbeitsbedingungen. Kinder, die geboren wurden, hatten oftmals keine Chance auf ein Überleben.

Oberst Joachim Schwedhelm und die Edelknaben erhalten eine Stärkung

Oberst Joachim Schwedhelm und die Edelknaben erhalten eine Stärkung

Auf dem Kriegsgräberfeld WWII sind neben einem unbekannten Soldaten vor allem auch Opfer des großen und die Innenstadt verheerend getroffenen Februar-Bombenangriffs auf Grevenbroich 1945 und gefallene, heimgeholte Soldaten aus Grevenbroich beigesetzt. Insgesamt gibt es 103 Kreuze, im Eingangsbereich sind zahlreiche weitere Opfer – Vermisste, Gefallene und zivile Bombenopfer – auf acht Gedenksteinen aufgelistet, die im vergangenen Jahr bereits auf Initiative des BSV restauriert wurden.

Die Grevenbroicher Reservisten halfen ebenfalls bei der Restauration. Foto: Gerhard Müller

Die Grevenbroicher Reservisten halfen ebenfalls bei der Restauration. Foto: Gerhard Müller

Das Reinigen selbst hat unter allen Helfern, auch den Jungs von Schützenjugend und Edelknaben, dazu beigetragen, sich über Krieg und Gewalt Gedanken zu machen. An diesem Vormittag wurde viel darüber gesprochen. Um die Gräber zu reinigen, musste man sich bücken… und auch verneigen. Das haben die Soldaten und die vielen Helfer vor allen Opfern von Krieg an diesem Samstag getan – und sicher einen kleinen Beitrag zu Versöhnung und Frieden auch über den Gräbern geleistet.

Es gibt auf dem Grevenbroicher Friedhof noch ein weiteres Ehrenmal für die Gefallenen des ersten Weltkrieges und ein Kreuz für die belgischen und französischen Opfer der Besatzungszeit nach dem ersten Weltkrieg. Die dort beigesetzten wurden bis 1923 exhumiert und in ihren Heimatländern beigesetzt.

Edelknabenleiter Ulrich Herlitz wird nun im Auftrag und für den BSV eine Dokumentation der Kriegsgräberanlagen zusammenstellen; diese soll dann in geeigneter Form veröffentlicht werden.

Die Edelknaben

Kleine Edelknabengeschichte

Seit 1973 gibt es im Bürgerschützenverein Grevenbroich Edelknaben. Als einer der ersten Schützenvereine im Stadtgebiet Grevenbroichs erkannten Toni Grippekoven und sein Zug St. Sebastian die Bedeutung der Nachwuchspflege.

Die Edelknabenbetreuer Ulrich Herlitz und Axel Holzhausen

Die Edelknabenbetreuer Ulrich Herlitz und Axel Holzhausen

Viele Jahre war Toni Grippekoven – Onkel Toni – Betreuer der Edelknaben, bevor er im Jahr 1989/1990 das Amt des Edelknabenführers und Jugendbetreuers im Bürgerschützenverein Grevenbroich an Ulrich Herlitz weitergab. Im Jahr 1999, dem 150. Jubiläumsjahr des BSV Grevenbroich, führte Ulrich Herlitz eine Unterteilung des kontinuierlich angewachsenen Edelknabenzuges in zwei Gruppen ein. Seit nunmehr fünfzehn Jahren gibt es nun eine Edelknabenabteilung und eine Schützenjugend.

Auf der Mitgliederversammlung des BSV am 13. Januar 2012 wurde Axel Holzhausen, im Jahr 2011 jüngste Majestät in der Vereinsgeschichte, zum 2. Jugendbetreuer gewählt.

Hand in Hand mit dem Elternvorstand des Edelknabenzuges leiten Ulrich Herlitz und Axel Holzhausen im Team seitdem den Schützennachwuchs.

Christoph Oberbach, Franz-Josef Esser und Robert Hoppe - drei Persönlichkeiten aus den Reihen der ehemaligen Edelknaben.

Christoph Oberbach, Franz-Josef Esser und Robert Hoppe – drei Persönlichkeiten aus den Reihen der ehemaligen Edelknaben.

Zum 40-jährigen Jubiläum des Edelknabenzuges im Jahr 2014 veranstaltete man eine große Ausstellung, in der einzelne Aspekte aus der Vergangenheit, aber auch der Gegenwart des Edelknabenzuges auf großen Ausstellungsfahnen hervorgehoben wurden.
Schirmherr war Robert Hoppe, heutiger Bezirksbundesmeister des Bundes der historischen Schützenbruderschaften und damals Mitglied im Gründungsjahr des Edelknabenzuges.

Auch zwei weitere Persönlichkeiten, nämlich Christoph Oberbach und Franz-Josef Esser, die beiden bisherigen Schützenkönige, die aus den Reihen des Edelknabenzuges hervorgegangen sind, wurden mit jeweils einer eigenen Fahne gewürdigt.

Weitere Infos und Termine der Grevenbroicher Schützenjugend erfahren Sie auf der Homepage der Edelknaben unter www.bsv-edelknaben.de